Einstieg in ein Cloud ERP

18.10.2021 – Lesezeit: 6 Minuten

Prozesse / Produktion und Logistik

Wie Sie ein Cloud-ERP-System einrichten und flexibel anpassen

Wie ein Konzept Unternehmen dabei hilft, ihr Cloud-ERP-System einzurichten und wie die IT-Infrastruktur so einfach Zug um Zug erweitert und ergänzt werden kann.

 

Wie können Unternehmen branchenübergreifend auf die gewaltigen Anforderungen der Märkte schnell reagieren? Nachhaltigkeit, Ressourcen-Mangel oder digitale Transformation: Unternehmen sind gezwungen, sich regelmäßig an neue Situationen anzupassen, sofern sie konkurrenzfähig und erfolgreich bleiben wollen.

Ein zentrales Instrument zur Bewältigung all jener Aufgaben ist das ERP, der digitale Kern eines jeden Unternehmens. Allerdings ist die ERP-Software in vielen Unternehmen in die Jahre gekommen, sodass deren Leistungsfähigkeit kaum mit den Herausforderungen der Zeit Schritt halten kann. Die Auswirkungen eines veralteten ERP-Systems liegen auf der Hand (hier gelangen Sie zu Teil 1 unseres Cloud-ERP-Überblicks).

Warum das alte ERP-System oft nach neuer Software schreit...

 

Zwar zögern viele IT-Entscheider vor einer Modernisierung ihrer ERP-Software, obgleich klar ist, dass die vorhandene ERP-Lösung nicht zukunftsorientiert aufgestellt ist. Gerade die älteren ERP-Lösungen gleichen einem schwerfälligen Tanker mit jeder Menge Ballast. Moderne Varianten – und insbesondere Cloud-ERP-Systeme – sind dagegen schlank gehalten und lassen sich flexibel sowie schnell an neue Situationen anpassen. Zudem ist das ERP in der Cloud immer auf dem aktuellen Stand bei Themen wie dem Schutz der Daten und dem Thema Daten-Sicherheit.

Ein hervorragendes Beispiel hierfür ist die Einführung von SAP Business ByDesign beim Maschinenbauer Solo Kleinmotoren. Wie das Unternehmen ein Cloud-ERP erfolgreich eingeführt hat und warum ein solches ERP aus der Cloud den Maschinenbauer flexibler macht, erfahren Sie in diesem 2. Teil unseres Cloud-ERP-Überblicks.

 

Noch mehr Infos: Wie ein Maschinenbauer von Cloud-ERP-Software profitiert

Solo Kleinmotoren hat sein SAP R/3-System durch die Cloud-Software SAP Business ByDesign abgelöst. So optimiert der Qualitätsmarktführer im Bereich Pflanzenschutzgeräte die Zusammenarbeit seiner weltweiten Niederlassungen. Und bereitet aus der Cloud den Boden für weiteres Wachstum. Sie möchten mehr über die Erfolgsstory von Solo erfahren? Lesen Sie in der Erfolgsstory des IT-Dienstleisters und SAP-Platinum-Partners All for One, wie Solo den Wechsel zum intelligenten Public Cloud ERP bewerkstelligt hat und die Weichen für effiziente, automatisierte Prozesse und einfache Handhabung stellt.

cloud erp unternehmen beispielBild: Solo Kleinmotoren/All for One Group

 

Cloud ERP: Wie hilft Gartners "Pace Layered Architecture" beim Einrichten?


Um dieser Anforderung gerecht zu werden, haben Fachleute von Gartner das Konzept der „Pace Layered Architecture“ entwickelt. Dabei handelt es sich um einen Ansatz für eine IT-Infrastruktur der zwei Geschwindigkeiten, der von einer einheitlichen IT-Steuerung Abschied nimmt. Aus diesem Grund wird hier zwischen drei verschiedenen Ebenen der IT-Infrastruktur differenziert:

  1. Systems of Record: Dabei handelt es sich um all jene Systeme, in denen Stammdaten und zentrale Geschäftsprozesse von Unternehmen liegen. Klassischerweise zählt das ERP-System mit seinen administrativen Funktionen in diese Kategorie. Solche Systeme sollen laut Gartner in erster Linie stabil sein; Änderungen erfolgen eher langfristig.
  2. Systems of Differentiation: Das sind all jene IT-Systeme, die auf dem ERP-System des Unternehmens aufbauen und die die Systems of Record mit den Systems of Innovation verbinden, um einen ungehinderten Datenfluss zu ermöglichen. So arbeiten viele Unternehmen mit dem ERP als Basis für die alltäglichen Aufgaben und binden über Schnittstellen ihre wertschöpfende und branchenspezifische Software an.
  3. Systems of Innovation: Damit sind all jene Apps oder Webseiten gemeint, die häufigen Anpassungen unterzogen werden und mit denen schnell auf aktuelle Herausforderungen reagiert werden soll. Diese Systeme dienen vor allem Experimenten und neuen Business Cases. Aus diesem Grund sollen sie kurzfristig angepasst werden können.


Nach dem Gartner-Ansatz ist ein schlankes ERP allenfalls das Fundament eines Unternehmens; Reaktionen auf kurzfristige Änderungen am Markt finden dagegen im System of Innovation statt. Und genau mit dieser Idee ist auch die Architektur eines Cloud-ERP-Systems in der Public Cloud vergleichbar.

 

 


Um es am Beispiel eines Handels-Unternehmens zu skizzieren: Den digitalen Kern des Unternehmens – als System of Record – bilden hier ERP-Systeme wie die SAP S/4Hana Public Cloud oder bei kleineren Unternehmen die Cloud-ERP-Software SAP Business ByDesign. Daran können viele weitere Anwendungen im System of Innovation über Schnittstellen angeschlossen werden.

Beispiele hierfür sind digitale Archive für die strukturierte Ablage aller Dokumente in der Cloud, eine automatisierte VAT-Nummernüberprüfung oder ein Exchange Rate Import, um aktuelle Wechselkurse möglichst mit Bankanbindung in der Cloud-Landschaft zu integrieren. Zusätzlich lassen sich auch Apps für die Integration der Kasse oder eines Webshops sowie das Management von Lager und Vertrieb mit einem ERP aus der Cloud anbinden.

 

Grafik: Wie sich mit einem ERP aus der Cloud Prozesse beschleunigen lassen

Für Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen gilt eines: Prozesse sollen schnell und effizient sein. Sehen Sie an folgender Grafik, wie Sie Ihre Geschäftsprozesse im Cloud ERP mit Add-ons beschleunigen:

cloud erp grafik

Grafik: All for One Group

 

Wie Unternehmen mit einem ERP aus der Cloud schnell auf aktuelle Anforderungen reagieren


Die Vorteile eines zeitgemäßen ERP aus der Cloud liegen auf der Hand. In erster Linie sind es die bislang unerreichte Flexibilität und Geschwindigkeit, mit der sich solche Systeme an neue Situationen anpassen lassen. Unternehmen können Services dazukaufen, wie sie sie gerade benötigen. So können sie schnell auf Änderungen des jeweiligen Geschäftsmodells reagieren und gleichzeitig ihre Kosten flexibel gestalten.


Gerade Cloud-ERP-Systeme von SAP werden mit vielen Standard-Schnittstellen und zusätzlich offenen Schnittstellen angeboten, um weitere Software (SAP und non-SAP) einfach und schnell anbinden zu können. Anders als frühere ERP-Systeme kann so ein Cloud-ERP in kürzester Zeit eingerichtet werden – langfristige Implementierungsprojekte gehören damit der Vergangenheit an. Und ganz wichtig: Die IT wird dadurch nicht zusätzlich belastet, ganz im Gegenteil: Für kurzfristige Erweiterungen in der Cloud sind keine eigene Hardware oder Server-Räume notwendig.

 

 

Studie zum Thema Cloud ERP mit aktuellen Zahlen (2021)!

Dass Cloud-ERP-Systeme voll im Trend liegen, zeigt auch unsere aktuelle Studie zum Thema ERP aus der Cloud. Nicht verpassen!

cloud erp studie 2021

 

Hier gelangen Sie zu Teil 3 unseres Cloud-ERP-Überblicks: ERP-Software für den Mittelstand: Warum die Cloud nutzen?

 

Titel-Bild: Photobank/stock.adobe.com