Titelbild-Top-10-Technologie-Trends-Gartner-Trend-Börse-Kurs-pixabay-1340649-geralt

23.10.2019 – Lesezeit: 3 Minuten

Geschäftsführung / Technologie

Die 10 Top-Technologie-Trends für den Mittelstand

Brexit, Globalisierung und Digitalisierung: Der deutsche Mittelstand steht vor großen Herausforderungen. Die Marktforscher von Gartner haben zehn wichtige Technologie-Trends identifiziert, mit denen mittelständische Unternehmen ihre Effizienz verbessern.

Jedes Jahr blicken die Analysten von Gartner in die Kristallkugel und identifizieren die zehn wichtigsten Trends, die die Zukunft prägen werden. Speziell für den Bereich E-Government hat das Marktforschungsunternehmen jetzt eine Prognose abgegeben, die nicht nur für die CIOs von Behörden, sondern auch von Unternehmen sehr informativ ist.

Rick Howard, Research Vice President bei Gartner, ist überzeugt davon, dass Ethik, Datenschutz und die Überbrückung von Generationengrenzen ganz neue Anforderungen an digitale Infrastrukturen stellen werden. In der digitalen Gesellschaft wird Technologie wichtiger denn je. Diese zehn Trends werden für den Mittelstand relevant.

1. Adaptive Security

Eine Sicherheitsstrategie, die sich an die Bedrohungslandschaft anpasst und Risiken, Vertrauen und Security als kontinuierlichen Prozess begreift, ist heute gefragter denn je. Ziel ist es, Bedrohungen zu antizipieren und abzuwehren. Der beste Rat ist hier, sich an erfahrene Experten zu wenden, die umfassende Erfahrung besitzen und sich mit allen Facetten der IT-Sicherheit auskennen.

2. Digitale Identität

Im Zeitalter des Identitätsdiebstahls muss sichergestellt werden, dass jemand auch wirklich der ist, für den er sich ausgibt. In Unternehmen ist das Thema Identity und Access Management (IAM) schon länger gesetzt, die Erweiterung auf die gesamte Gesellschaft stellt aber neue Herausforderungen. Mehr Infos zum IAM und worauf Sie achten sollten.

3. Multi-Channel Kommunikation

Jeder Kunde ist über einen anderen Kommunikationskanal zu erreichen. Smartphones und Tablets sowie soziale Medien sind vor allem bei den Jüngeren das Mittel der Wahl. Unternehmen sollten sich darauf einstellen und auf verschiedenen Plattformen Präsenz zeigen. Chatbots und virtuelle Realität können die Kommunikation erleichtern und Kosten sparen. So verbessern Sie die Kundenerfahrung.

4. Agil durch Design

CIOs müssen sich von den monolithischen Strukturen der Vergangenheit verabschieden. Eine moderne IT-Infrastruktur muss rasch und flexibel auf neue Herausforderungen reagieren. Agile Systeme und Lösungen sind gefordert.

5. Digitale Produktgestaltung

Mit digitalem Produktmanagement können CIOs ihre Angebote schnell und flexibel an die sich rasch wandelnden Anforderungen der Kunden anpassen.

6. Alles als Services (XaaS)

Mittlerweile kann Hardware und Software als Service (XaaS) aus der Cloud bereitgestellt werden. Das hilft, Belastungsspitzen abzufangen und flexibel auf Anforderungen zu reagieren. Managed Cloud Services bieten hohe Sicherheit und Datenschutzkonformität.

7. Shared Services 2.0

Beim Shared Service werden Prozesse aus unterschiedlichen Bereichen eines Unternehmens in einer zentralen Abteilung, dem sogenannten Shared Center, zusammengefasst. Laut Gartner geht der Trend in Zukunft dahin, dass Unternehmen noch stärker Services miteinander teilen und Synergien nutzen. Dazu gehört zum Beispiel die IT-Sicherheit, IAM, Plattformen und Geschäftsanalysen, die unternehmensweit bereitgestellt werden können.

8. Digital qualifizierte Mitarbeiter

Technologie ist wichtig, aber ebenso entscheidend ist es, dass Mitarbeiter aktiv an der Reise in die digitale Transformation mitwirken und qualifiziert werden. New Work heißt das Zauberwort, um größere Autonomie und Eigenverantwortung ins Unternehmen zu bringen.

9. Umfassende Analyse

Mit modernen Analysetechniken können umfassende Erkenntnisse gewonnen werden, die sich direkt auf den Geschäftserfolg auswirken. Die Experten zeigen Ihnen, wie Daten- und Geschäftsanalyse für eine effiziente Unternehmenssteuerung sorgen.

10. Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) und Maschinenlernen (ML) bedürfen nach wie vor menschlicher Steuerung, um Fehlentwicklungen zu vermeiden. Experten wie die der All for One Group zeigen Ihnen, wie Sie im Einklang von Mensch und Maschine das Optimum aus den neuen Technologien herausholen.

CAD-Dateien gehören nicht in die Cloud? Warum dieses Vorurteil ad acta gelegt werden kann, erfahren Sie hier.

Quelle: Titelbild pixabay, geralt