10.08.2020 – Lesezeit: 3 Minuten

Geschäftsführung / Impulse

Steve Jobs hatte schon früh die Vision von Homeoffice

Deutsche Unternehmen haben sich mit Homeoffice lange Zeit schwergetan, bis im März 2020 die Corona-Pandemie plötzlich da war und zum Umdenken zwang. Einer der Vordenker war Apple-Gründer Steve Jobs, der bereits 1990 in den Anfängen des Internets indirekt darüber sprach.

Während viele Medien und Experten davon ausgehen, dass der Homeoffice-Boom die Coronakrise überdauern könnte und auch schon Stimmen laut werden, die ein Recht darauf fordern, ist unlängst ein Videoclip mit Steve Jobs aufgetaucht, indem er 1990 schon die Vision von „Interpersonal Computing“ und (Remote) „Collaborative“ Work hatte.

Damals war der Apple-Mitgründer gerade mitten in seiner mehr als zehnjährigen Zwangspause vom Unternehmen, hatte er mit NeXT, Inc. ein weiteres Computerunternehmen gegründet. Damals waren weltweit nur 0,5 Prozent der Weltbevölkerung online. TV-Journalist Jon Erlichman stellte einen rund zweiminütigen Interview-Clip bei Twitter online, der Steve Jobs erneut als Visionär zeigt.

Jobs war nicht der erste Vordenker

Dazu muss allerdings gesagt sein, dass der deutsche Homeoffice-Begriff „Telearbeit“ bereits in den frühen 1980er-Jahren aufkam; das englische Pendant Telecommuting (Telependeln) sogar zehn Jahre früher. Denn dieser geht auf Jack Nilles zurück, der 1973 Auswege aus der damaligen ersten Ölkrise für Millionen von Pendlern suchte.

Das tut der Vision von Steve Jobs aber keinen Abbruch. In dem kurzen Interviewausschnitt weist er darauf hin, wie sich Bedingungen für die Geschäftswelt zu drehen beginnen und wie Unternehmen gar nicht in der Lage sind, schnell darauf zu reagieren. Man könne nicht jede Woche jede Menge Menschen im Land hin und her bewegen – und noch weniger Arbeitsplätze. Durch und durch elektronische Organisation könnten die Arbeitswelt aber ändern: „Wenn wir anfangen, diese Computer mit ausgeklügelten Netzwerken und großartigen Benutzeroberflächen zu verbinden, können wir in der Lage sein, Gruppen von Personen zu erstellen, die an einer gemeinsamen Aufgabe arbeiten. Diese fünfzehn Personen können unabhängig von ihrem geografischen Standort äußerst effizient zusammenarbeiten“, wird Apple-Mitgründer Steve Jobs zitiert.

Dieser spricht darin von Collaborative Work über (regionale) Landesgrenzen hinaus, von Human-to-Human-Computing und sieht schließlich im Interpersonal Computing die dritte Revolution des Desktop-Computerzeitalters. Dabei hat er natürlich auch an seine Firmen-Neugründung NeXT gedacht. Denn wie er im Macintosh-Blog 500ish zitiert wird, mache diese bereits in „Interpersonal Computing“, während Apple noch bei Desktop-Computern sei. Das Interview war somit auch ein kleiner Seitenhieb gegen Apple, nachdem er gezwungen wurde, 1986 das Unternehmen zu verlassen. Von Homeoffice selbst ist in dem Interview übrigens (noch) keine Rede.

Siemens etabliert Homeoffice dauerhaft

Es wird aber interessant sein, ob diese Form des Arbeitens von zu Hause aus auch nach Corona noch breitenmäßig genutzt wird. Verschiedene Umfragen bei deutschen Unternehmen zeigen, dass sie auch mit Blick auf die Effizienz überwiegend positive Erfahrungen damit gemacht haben – auch wenn es an der einen oder anderen Stelle noch hakt. Vielen scheint auch immer noch der persönliche Kontakt von Auge zu Auge doch erfolgversprechender scheint.

Partner „für zuhause“

Die All for One Group, führende IT- und Consulting-Gruppe aus dem DACH-Raum, rechnet damit, dass Homeoffice mit der Pandemie nicht verschwinden wird, sondern sich als langfristiges Arbeitsplatzmodell erhalten wird. Zumal große Unternehmen wie Siemens bereits angekündigt haben, auch für die Zeit danach Homeoffice zum Standard zu machen. Die Gruppe ist als führender IT-Dienstleister „von Mittelstand zu Mittelstand“ bereits sehr aktiv, was Teamwork, Mobile und Remote Work angeht und fasst diese Trends unter New Work & Collaboration zusammen.

 

Wie die aktuelle Krise das Homeoffice in Deutschland befeuert, erfahren Sie in diesem Artikel.

Quelle: Titelbild pixabay, FirmBee