Männer-Business-High-Five-New-Leadership-Vereinbarung-Geschäft-3550391-pixabay-rawpixel

09.10.2018 – Lesezeit: 3 Minuten

Impulse / Geschäftsführung

New Leadership: Was agile Unternehmungsführung bedeutet

Führung und Leadership sind ein vielfältiges Thema. Nicht immer kommen Theorie und Praxis dabei in Einklang. Die Persönlichkeit des Chefs spielt ebenso eine Rolle wie die Art und Struktur des Unternehmens und die Mitarbeiter, die geführt werden wollen. Dennoch gibt es einige Faktoren, die eine agile Unternehmensstruktur auszeichnen.

Eine agile Unternehmensstruktur entsteht, wenn die Führung flexibel ist und individuell auf die Mitarbeiter eingeht. Doch weshalb müssen Führungskräfte heute anders agieren als noch vor einigen Jahren? Weil die Menschen anders sind – sie haben andere Ansprüche an ihre Arbeit und die Unternehmensführung. Der Grundsatz „Autonomy, Mastery, Purpose“ gilt in der heutigen Zeit fast durchgängig in allen Branchen. Mitarbeiter möchten ihre Gestaltungsfreiheit nutzen, sich permanent verbessern und bei Fehlern tolerant behandelt werden. Gleichzeitig wollen sie ihren Arbeitgeber zufrieden stellen, indem sie eigene Lösungen erarbeiten.

Deshalb sollten moderne Führungspersönlichkeiten heutzutage mehr Mentor als Chef sein. Sie müssen in der Lage sein, Gespräche auf Augenhöhe zu führen und die Stärken und Schwächen der Angestellten optimal einsetzen. Hierfür ist Fingerspitzengefühl vonnöten, denn nur mit einem guten Blick für die Eigenschaften der Mitarbeiter gelingt es, diese den richtigen Projekten und Teams zuzuordnen, anstatt sie in ein bestehendes System „hineinzuzwingen“. Flexible Strukturen sind unabdingbar, um als agiles Unternehmen in die Zukunft zu starten.

Ein Chef braucht mehr als Charisma

Jeder kennt den charismatischen Lehrer oder Vorgesetzten, der alleine durch sein Auftreten zu Höchstleistungen antreibt. Integrität und Authentizität sind Eigenschaften, die diese Persönlichkeiten auszeichnen. Erfahrung ist allerdings ebenso wichtig, ermöglicht sie den „New Leadern“ doch eine nüchterne Betrachtung der Situation. Dadurch gelingt es, den Druck zu filtern, bevor gemeinsam mit dem Team Lösungen entwickelt werden, die eine positive Entwicklung des großen Ganzen ermöglichen. Druck nach unten weitergeben ist eine Eigenschaft, die heutzutage passe ist – weil die Mitarbeiter darunter leiden und eher demotiviert statt angespornt werden.

New Leader sind authentisch und integer

Agile Unternehmen brauchen Führungskräfte, die Kritik nicht als persönlichen Angriff empfinden. Im besten Fall werden Meinungen als Mittel gesehen, an Stellschrauben zu drehen und Prozesse zu optimieren. „Neue Führer“ verstehen die Führung als Auftrag. Sie etablieren eine Atmosphäre der Offenheit und Konstruktivität und schaffen so ein Unternehmen, das sich gezielt auf die Problembereiche konzentrieren und die Sparten, in denen es gut läuft, ausbauen kann. Leitende Figuren kommen oft erst während einer Krise zum Scheinen. Dann werden statt Konsens und Basisdemokratie Entscheidungsträger benötigt, die im Interesse des Betriebs eigene Entscheidungen treffen können - und dies auf eine Weise kommunizieren, die von den Angestellten angenommen wird.

Teamarbeit wird im Zusammenhang mit New Leadership immer wichtiger

Teamarbeit statt fester Hierarchie

Vertrauen und Sicherheit

Ein guter Chef schafft Vertrauen und Sicherheit. Er trifft integre und authentische Entscheidungen, strahlt Autorität aus und motiviert sein Team durch eine Kommunikation auf Augenhöhe. Nur dann hat die Führungsriege in schwierigen Zeiten den Rückhalt der Angestellten und kann wichtige Entscheidungen einer langfristig aufgebauten Vertrauensbasis fällen.

Die Führung in einem Unternehmen muss stets auch kompromissfähig, nicht aber angepasst sein. Chefs, die in Meetings klein beigeben, verlieren zum einen ihre Autorität und geben zum anderen ihre Entscheidungsgewalt aus der Hand. Schließlich gehören immer zwei dazu, wenn etwas falsch läuft: Derjenige, der den Fehler macht und derjenige, der den Fehler abnickt. Die New Leadership fokussiert sich darauf, gemeinsam an Lösungen zu arbeiten – nicht nur im Führungsstab, sondern auch im Dialog mit den Angestellten und externen Instanzen – und Erfolge oder Misserfolge als Team anzunehmen. Vor allem im digitalen Zeitalter sind diese Eigenschaften wichtig, denn durch moderne Technologien kommen Verantwortung und Veränderungen, die nur im Team zu bewältigen sind.

Führung im digitalen Zeitalter

Im digitalen Zeitalter ist richtige und gute Führung eine Notwendigkeit. Kompetenzen wie Authentizität und Charisma werden um organisatorische Eigenschaften ergänzt, denn erfolgreiches Leadership muss die neuen Technologien nutzen, um das Unternehmen erfolgreich in die Zukunft zu führen. Heutzutage gilt eine Mischung aus analogen und digitalen Faktoren, doch in Zukunft wird die digitale Welt noch wichtiger werden. Eine professionelle Online-Präsenz ist für Unternehmen inzwischen Standard. Damit verbunden findet die Kommunikation zunehmend digital statt – sei es über Telefonkonferenzen, E-Mail-Verkehr oder Clouds, in denen gemeinsam an Projekten gearbeitet wird. Die Führung muss diesen Neuheiten offen begegnen und die Vorteile optimal nutzen.

Lebt dieser CEO das echte New Leadership?

Oft erreichbar und immer ein offenes Ohr

Ansprüche an New Leadership sind hoch

Die Chefs des Internet-Zeitalters vereinen altbekannte Werte, wie Tradition und Autorität, mit neuen Eigenschaften, wie technologisches Verständnis und Kommunikation auf Augenhöhe. Unternehmer, die Schwächen und Unsicherheiten zulassen, agieren authentisch und glaubwürdig und können selbst Kritik anbringen, ohne dass Mitarbeiter abspringen. New Leadership – das ist ein Konzept, dass die großen Konzerne längst umsetzen. Die Chefs von heute geben ihren Mitarbeitern Freiheiten, fordern Leistung und kommunizieren „per Du“, wollen jedoch auch ihre Autorität als Chef akzeptiert wissen. Kurz: Führung in Unternehmen ist heutzutage ein Geben und Nehmen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: Change Management - „Entscheidend is auf´m Platz“

Quellen: pixabay, rawpixel (alle Bilder)