Ein Hand hält einen DNA-Strang

18.01.2022 – Lesezeit: 4 Minuten

Prozesse / Geschäftsführung

Wie Life-Sciences-Unternehmen die Cloud sicher nutzen

Wie Life-Sciences- und Pharma-Unternehmen die Cloud selbst bei strenger Compliance und sensiblen Daten sicher nutzen, erfahren Sie im Beitrag.

 

Life-Sciences- und Pharma-Unternehmen unterliegen starken gesetzlichen Regularien. Durch sensible personenbezogene Daten und Produktinformationen sind die Compliance-Anforderungen hoch, ebenso die Auflagen für Produktion und Dienstleistungen. Ebenso erfordern große Datenmengen aus der Forschung und Entwicklung von Medikamenten und Medizinprodukten moderne und sichere IT-Infrastrukturen.

Dies sind beste Bedingungen für den Einsatz einer Cloud-Lösung, die hohe Skalierbarkeit, Kosteneffizienz, Ausfallsicherheit und Geschwindigkeit bietet. Wenn auch die hohen Anforderungen an die Sicherheit geklärt sind, lohnt sich der Einstieg in die Cloud für Life-Sciences-Unternehmen. Wie können Unternehmen diese Sicherheit auch in der Cloud aufrechterhalten? Die besten Cybersecurity-Tipps und Strategien lesen Sie hier

 

Life Sciences: Diese 5 Strategien machen die Cloud sicher


Die Life-Sciences-Branche ist in mehrfacher Hinsicht für Cyber-Kriminelle interessant und wertvoll: personenbezogene Daten, Gesundheitsdaten, riesige Datenmengen und Netzwerke. Wie können sich Unternehmen mit dem Wissen, sehr attraktiv für Angreifer zu sein, schützen?

Mit diesen 5 Strategien gelingt Life Sciences Unternehmen der Einstieg in die sichere Cloud:

  • Security by Design
  • Zero Trust
  • Cloud Backup
  • Verschlüsselung und Key Management für die Cloud
  • sowie nachhaltige Governance.

 

Mittelstand Heute hat die wichtigsten Details zu allen 5 Strategien.

1. Was ist Security by Design und wo setzt das Prinzip an?

Security by Design oder Security by Default beschreibt einen Ansatz, bei dem Cybersecurity über den gesamten Lifecycle eines Produktes berücksichtigt wird. Das Prinzip wird auch bei Prozessen wie der Digitalisierung oder Entwicklung angewendet.

Ziel ist, dass durch definierte Maßnahmen Daten und Umgebungen gesichert sind, und zwar durchgängig. Das heißt von Forschung und Entwicklung bis zur Produktion. Auch im Bereich der Medizin- und Diagnoseprodukte muss das Security-by-Design-Prinzip angewendet werden, um die Angriffsflächen zu minimieren. Wie wichtig dieses Prinzip in Cloud-Projekten ist, haben Experten des Business-IT-Dienstleisters All for One in einem Fachbuchbeitrag beleuchtet.

 

2. Zero Trust: Wie funktioniert der Ansatz?


In einem Zero-Trust-Ansatz wird die gesamte Infrastruktur inklusive Identitäten, Endpunkten, Applikationen, Netzwerk und Daten als nicht vertrauenswürdig eingestuft. Zugriffe werden auf Basis einer Risikobewertung gewährt, die für jede Anforderung durchgeführt wird. Das Zero-Trust-Modell basiert auf der Annahme, dass nichts sicher ist, auch nicht innerhalb der Firewall. Es gilt das Prinzip „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“, egal, woher die Anforderung kommt.

Mit dieser Philosophie ist das Zero-Trust-Modell ideal für eine stark regulierte Branche wie Life Sciences, die bevorzugt im Fokus von Cyber-Angriffen steht.

 

3. Wie ein Cloud Backup die Ausfallsicherheit erhöht


Der Schutz vor Datenverlusten durch die zuverlässige Wiederherstellung mit einer Cloud-Backup-Lösung ist essenziell für eine Branche wie der Gesundheitssektor. Mithilfe von Cloud-to-Cloud-Backup werden Worst-Case-Szenarien zuverlässig vermieden. Ganz egal, ob ein Nutzerfehler, Systemausfall oder Ransomware-Angriff die Ursache für einen Datenverlust ist – ein Backup ist für viele Unternehmen überlebensnotwendig.

Die Vorteile sind langfristige Aufbewahrung der Daten, Zugriff auf Daten auch während Server-Ausfällen sowie Verhinderung von Datenverlust bei Wiederherstellung.

 

4. Cybersecurity: Wie Verschlüsselungs-Lösungen Daten schützen


Höchste Sicherheit für sensible Daten bieten Verschlüsselungs-Lösungen, bei denen sichere kryptografische Schlüssel zum Schutz der Daten erstellt, bereitgestellt und aufbewahrt werden können. Das Key Management für Verschlüsselungsumgebungen über eine Management-Konsole erlaubt eine bessere Kontrolle über die Schlüssel und erhöht die Datensicherheit.

Verschlüsselung der Daten in der Cloud ist ein Muss, wie wir auch in diesem Fachartikel erläutert haben. Die beschriebenen Lösungsansätze und Verfahren tragen dazu bei, dass kritische und sensible Daten sicher übertragen, gespeichert und verarbeitet werden. So können Cloud-Kunden sicher sein, dass kein Dritter Zugang zu vertraulichen Daten hat. Auch die Datenschutz-Konformität ist gewahrt.

 

5. So funktioniert nachhaltige IT-Governance


Der Einsatz der Public Cloud im Unternehmensumfeld erfordert eine nachhaltige und an die Anforderungen angepasste Governance. IT-Richtlinien existieren in der Regel bereits in unterschiedlichen Reifegraden und müssen natürlich auch in der Cloud angewendet werden. Der Fokus sollte auf der geregelten Nutzung verschiedener Services liegen: Was darf wann, wie und wo eingesetzt werden?

Nachhaltige Governance ist ein iterativer Prozess, bei dem die Richtlinien für die Nutzung von Services in der Cloud permanent angepasst werden. Dazu müssen die Anforderungen für diejenigen Arbeitsbereiche festgelegt werden, die ständig auditiert werden sollen. Der Überprüfungsprozess für Inhaltsinhaber muss transparent verwaltet werden.

Eine Erneuerungsaufgabe wird automatisch generiert, um Nutzerzugriffe, Berechtigungen und Rollen neu zu zertifizieren. Datenbesitzer und Administratoren müssen stets darüber im Bilde sein, über was sie verfügen, warum es existiert, zu wem es gehört und wann die Informationen das letzte Mal überprüft wurden.

Sie benötigen Unterstützung auf Ihrem Weg in die sichere Cloud?

Erfahren Sie mehr im Webinar der All for One Group im Rahmen der Life Sciences Alliance am 19. Mai 2022: "Ihr Weg in die sichere Microsoft Cloud – Biotech, Pharma und Medizintechnik auf Wolke 7".

 

Quelle Aufmacherbild: Design Stock - stock.adobe.com