Titelbild-KI-Europa-Künstliche-Intelligenz-Welt-Vernetzung-virtuell-pixabay-3996333-kalhh

21.08.2019 – Lesezeit: 3 Minuten

Marketing, Vertrieb und Service / Impulse

Warum Marketer alle Augen auf KI richten

Digitales Marketing ist eine lebendige Disziplin. Der technische Fortschritt bringt regelmäßig neue Formen der Kundenkommunikation hervor und bietet laufend neue Wege, um Zielgruppen im richtigen Moment mit dem richtigen Inhalt zu versorgen. Was Künstliche Intelligenz in Sachen digitales Marketing bewirkt und welche Trends die Zukunft prägen, lesen Sie jetzt.

Zuletzt galten Künstliche Intelligenz (KI), Programmatic Advertising sowie Influencer, Video, Voice und Content Marketing als Trends. Doch nicht immer findet das, was als Megatrend definiert wird, auch direkten Eingang ins Tagesgeschäft. KI-gestützte Tools jedoch scheinen gekommen zu sein, um zu bleiben.

Belegt wird das durch eine aktuelle DMEXCO-Studie, bei der rund 900 Besucher, Aussteller, Speaker und Journalisten aus Deutschland zu aktuellen digitalen Marketingtrends befragt wurden. So nannten die Teilnehmer aus unterschiedlichsten Branchen und Sektoren auf die Frage, mit welchen Themen sie sich heute und in Zukunft vermehrt beschäftigen wollen, die folgenden drei Top-Trends.

  • KI (76 Prozent)
  • Personalisierung (75 Prozent)
  • Customer Experience Design (71 Prozent)

Künstliche Intelligenz wird also von der überwiegenden Mehrheit als absoluter Megatrend genannt. Schließlich bietet sie wertvolle Unterstützung in der Analyse, Interpretation und Vorhersage von Daten sowie in der Personalisierung von Angeboten. Dieser Umgang mit Informationen trägt nachhaltig zur Vertiefung des Kundenverständnisses und damit zur Verbesserung der Kundenbeziehungen bei. Außerdem lässt sie sich auf andere Unternehmensbereiche übertragen. Egal, ob Vertrieb oder Marketing – ohne die Unterstützung von KI-getriebenen Tools wird in Zukunft kein Big Business mehr gemacht werden können.

Die Bedeutung von KI für Unternehmensbereich wie Vertrieb, Marketing und Logistik ist unbestritten. Umso überraschender ist es, dass sich laut DMEXCO-Studie aus dem Jahr 2018 nur jedes fünfte Unternehmen in der Lage sieht, das Potenzial von KI auch tatsächlich auszuschöpfen.

KI im Alltag? Fehlanzeige!

Die Einschätzung der Vorjahresstudie wird von der aktuellen DMEXCO-Umfrage bestätigt. In der täglichen Marketingarbeit ist KI noch deutlich unterpräsentiert, hier macht sozusagen die menschliche Intelligenz der künstlichen Schwester den ersten Listenplatz streitig. Im Tagesgeschäft legen Marketer ihren Fokus in erster Linie auf:

  • Content Marketing (71 Prozent)
  • Personalisierung (69 Prozent)
  • Customer Experience (62 Prozent)

Schlusslicht im Trendbarometer nimmt Mixed Reality ein. Nur ein Fünftel der Befragten stuft Umgebungen oder Systeme, die natürliche und künstliche Wahrnehmung miteinander vermischen, als relevant für ihre Marketingstrategie ein. Auch wenn sich im Alltag andere Prioritäten zeigen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt für zukunftsorientierte Unternehmen, sich intensiv mit den Chancen und Potenzialen von KI auseinanderzusetzen. Und wichtig ist auch, rechtzeitig nötige Schritte für die Umsetzung einer gelungenen KI-Strategie im eigenen Unternehmen zu setzen.

Der Aufwand lohnt doppelt: KI übernimmt nicht nur zeit- und nervenraubende Routinetätigkeiten, sondern bietet Marketern darüber hinaus wertvolle Datenanalysen. Dadurch gewinnen Marketer nicht nur wertvolle Einblicke in das Verhalten ihrer Kunden, sondern auch Zeit, die gezielt in andere Projekte und Aufgaben investiert werden kann.

Optimierte Angebote, schnelle Entscheidungen

Das wirtschaftliche Erfolgsversprechen von KI ist wohl das beste Argument, um die Thematik nicht weiter aufzuschieben. Ein Blick ins B2C-Umfeld zeigt, was KI schon heute leistet: Ein bekanntes Beispiel ist das Reiseportal TripAdvisor, das den Such- und Buchungsprozess für seine Kunden dank KI optimal an deren bisherige Suchanfragen und Buchungen anlehnt.

So funktioniert die Sofortbuchungsfunktion bei TripAdvisorTripAdvisor-Kunden schließen ihre Buchungen schneller ab und kommen gerne wieder – weil sie rasch und bequem zu jenem Angebot gefunden haben, das ihren Wünschen am ehesten entsprochen hat. Dasselbe gilt für B2B-Szenarien im Marketing: Durch KI-gestützte, automatisierte Abläufe können Unternehmen die Entscheidungsgeschwindigkeit ihrer Kunden dank passgenauer Angebote maßgeblich erhöhen. Wer die Möglichkeiten der erweiterten Datenanalyse voll ausnutzt, profitiert also von gesteigerter Qualität, Geschwindigkeit, Transparenz und Verkaufszahlen.

Startschuss zur Umsetzung

Die Ergebnisse der aktuellen DMEXCO-Studie zeigen eines ganz klar: Die Zukunft des digitalen Marketings liegt klar im Bereich Künstliche Intelligenz. In den Köpfen der Marketer und Vertriebler ist das auch längst angekommen. Jetzt gilt es, Visionen und Ideen in die Tat umzusetzen. Die DMEXCO-Community ist sich einig, dass der Einsatz von Künstlicher Intelligenz in den kommenden Jahren der wichtigste Trend ist. Viele Unternehmen stehen allerdings noch in den Startlöchern, wenn es um die Planung bzw. Umsetzung einer umfassenden Strategie zum gezielten Einsatz von KI in ihrem Business geht. Und genau hier liegt die Chance für viele: Wer jetzt aktiv wird und erste Schritte geht, wird seinen Mitbewerbern schon bald viele Schritte voraus sein.

In kleinen Schritten zum Erfolg

Übereilte Implementierungen helfen jedoch niemanden. Zuerst gilt es einmal, die Qualität von Daten zu gewährleisten, die die Grundlage für den erfolgreichen Einsatz von KI-Tools bilden. Ein automatisiertes Mailing, das seine Zielgruppe verfehlt oder ein hastig installierter Chatbot, der keine oder unzufriedenstellende Antworten gibt, helfen weder Kunden noch Unternehmen. Am Ende gewinnt ein ausgewogener Mix aus altbewährten und ausgewählten innovativen Marketingtools, die agil durch neue Funktionen erweitert werden können. Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz ist zwar ein Megatrend, muss jedoch kein Megaprojekt sein. Bereits kleine Tools ermöglichen es Unternehmen, sich als Innovator und Trendsetter am Markt zu positionieren und mit außergewöhnlichen Kundenerlebnissen zu punkten.

Lesen Sie im Whitepaper „Schlüsselfaktor Künstliche Intelligenz“, wie Chatbots, smarte Sprachassistenten & Co. den Vertrieb der Zukunft verändern und vielleicht auch für Ihr Unternehmen wertvolle Impulse liefern. Ob Ihre Branche überhaupt schon „reif genug“ für KI ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Quelle: Titelbild pixabay, kalhh / Screenshot TripAdvisor