03.07.2020 – Lesezeit: 2 Minuten

Marketing, Vertrieb und Service / Impulse

Wenn Mitarbeiter Videospiele für Meetings nutzen

New Work mal anders: Virtuelles Lagerfeuer und krachende Revolverschüsse statt langweiliger Zoom-Konferenz. Das Team der Autorin Viviane Schwarz versammelt sich für Meetings im Western-Videospiel Red Dead Redemption II.

Die Resonanz dafür scheint überraschend positiv zu sein. Ein Tapetenwechsel scheint sowohl bei den Mitarbeitern dieser Redaktion als auch bei den über 100.000 Personen die Viviane Schwarz' Tweet followen, liken und kommentieren willkommen. „Zoom nervt”, so die Autorin. „Es ist schön, am Lagerfeuer Projekte zu besprechen, während Wölfe in der Nacht heulen.“

Einige Nachteile bringt diese unkonventionelle Methode der Online-Kollaboration jedoch mit sich. Zum Beispiel, dass das Spiel manchmal „vergisst“, dass das Camp mit dem Meeting-Tisch existiert und man sich plötzlich alleine im dunklen Wald mit Wölfen befindet. Oder, dass die Taste für das Sitzen auf dem Boden dieselbe ist wie die für den Versuch, die nächste Person zu erwürgen. „Immer noch besser als Zoom“, fügt die Autorin hinzu.

Die Zukunft virtueller Meetingräume

Solche unvorhergesehenen Dinge können natürlich sehr unterhaltsam sein. Über diese technischen Probleme kann man wohl eher lachen als über den hundertsten Verbindungsfehler im klassischen Videocall-Tool. Das optimale Tool für Business Meetings ist das Videospiel aber auch nicht ganz. Bis sich jemand wagt, wirklich ein Videospiel zu entwickeln, das für Business Meetings ausgelegt ist, gibt es eine Reihe von effektiveren Online-Kollaborationstools und Dienstleister, die die Arbeit aus dem Homeoffice erleichtern.

Teams bald ein Klassiker?

Für das weitverbreitete Microsoft Teams gibt es beispielsweise Schnellstarter-Pakete der All For One Group, führende IT- und Consulting-Gruppe im DACH-Raum. Damit können alle Mitarbeiter problemlos über Microsoft Teams effektiv zusammenarbeiten. Um lästige Themen wie Cybersicherheit, Schulungen der Mitarbeiter und Installation kümmert sich der Dienstleister. Für das eigene Unternehmen bleibt so mehr Zeit für die eigene Arbeit – und natürlich für Wild-West-Schießereien im Videospiel nach Feierabend.

Auf welche Tools Sie im Homeoffice setzen sollten, erfahren Sie hier.

Quelle: Titelbild IGDB