07.09.2020 – Lesezeit: 2 Minuten

Geschäftsführung / Technologie

Unternehmen investieren immer mehr in IoT

Größerer Erfolg und mehr Projekte: Unternehmen profitieren zunehmend aus dem Einsatz von Internet of Things (IoT) und sind investitionsfreudiger als voriges Jahr. Das belegt die neue Studie der CIO.

IoT ist für viele Unternehmen kein Fremdwort mehr. Im Gegenteil: Investitionen und Erfolgsquoten in IoT-Projekte steigen konstant an. Das wird aus den Ergebnissen einer neuen IoT-Studie. 444 Entscheider aus der DACH-Region wurden hierfür zu Projekten und (zukünftigen) Plänen zum Internet of Things befragt.

Mehr als die Hälfte der Unternehmen (51 Prozent) hat schon länder- und standortübergreifende IoT-Projekte ausgeführt. Im Gegensatz zum Ergebnis des letzten Jahres eine Steigerung von 12 Prozent. Der Trend zu Internet-of-Things-Projekten zeigt sich auch im Schema der jährlich Befragten: Es gibt kein Unternehmen mehr unter den Studienteilnehmern ohne IoT-Aktivitäten.

Projekte und Erfolgsquote steigen

Die Zahl der IoT-Projekte nimmt zu, Vorreiter bleiben die großen Unternehmen. 30 Prozent der Unternehmen haben zwischen sechs und 20 Projekte umgesetzt, 12 Prozent 10 bis 24 Use Cases, sechs Prozent zwischen 25 und 49 Anwendungsfälle.

Zudem steigt die Erfolgsquote: Mehrwerte auf wirtschaftliche und operative Strukturen erreichen die Unternehmen durch den Einsatz von IoT mittlerweile schneller. Grund dafür ist vor allem das steigende IT-Budget, das vermehrt in die IoT-Projekte fließt. So halten 40 Prozent der Unternehmen mit einem IT-Budget von weniger als einer Millionen Euro die IoT-Projekte derzeit „wichtig“ bis „sehr wichtig“. Bei großen Unternehmen mit mehr als zehn Millionen Euro IT-Etat wird das IoT mit 86 Prozent als „sehr relevant“ bewertet.

Video-Mittelstand-Heute-Unternehmen-investieren-mehr-in-IoT

Die genannten Mehrwerte sind besonders bei großen Unternehmen schnell zu spüren: 24 Prozent geben an, dass der Einsatz von IoT sofort profitable Effekte auf die Unternehmensstrukturen hat. Ein Drittel aller Befragten profitieren erst nach drei Monaten vom IoT-Einsatz. Diese Erfahrungen helfen Unternehmen dabei weiter, schneller IoT-Lösungen zu konzeptionieren und umzusetzen. Eine höhere Produktivität (55 Prozent), effektive Kostensenkung (46 Prozent) und steigende Umsätze (41 Prozent) sind das Ergebnis der schnelleren Implementierung.

IoT-Einsatzbereiche nehmen zu

In den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen lässt sich IoT einsetzen: 40 Prozent nutzen es zur Überwachung der Qualitätskontrolle, 37 Prozent zur vernetzten Produktion und 35 Prozent für Smart Connected Products oder Sales-Aktivitäten, um nur einige Bereiche zu nennen.

Partner gesucht

Knapp zwei Drittel (65 Prozent) der befragten Firmen bewältigen ihre IoT-Herausforderungen mit externen Partnern. Wichtige Kriterien für die Anbieterauswahl sind für die Unternehmen Vertrauen und technologisches Know-how über IoT-Möglichkeiten. Auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ist eine Anforderung an die Anbieter.

Mit den Services der All for One Group, führende IT- und Consulting-Gruppe im DACH-Raum, werden all diese Kriterien erfüllt. Die Experten helfen Unternehmen beim Einsatz von IoT und Machine Learning, um ihre Geschäftsmodelle zu erweitern, verbessern und automatisieren. Die Experten unterstützen Firmenentscheider dabei, IoT-Strategien und Use Cases zu erkennen und vollständig umzusetzen – sowohl auf der strategischen als auch der ausführenden Ebene. Den Artikel zur IoT-Studie vom letzten Jahr finden sie hier.

Quelle: Titelbild iStock, vchal