Titelbild-Tennis-Tennisball-Tennisschläger-iStock-513920615-mikdam

05.01.2018 – Lesezeit: 3 Minuten

Impulse

SAP & die WTA bieten Echtzeitanalysen für Sportmedien

Dass Analytics in der IT-Branche mittlerweile nicht mehr wegzudenken und ein wesentlicher Bestandteil einer erfolgreichen Geschäftsstrategie sind, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Etwas überraschender ist dagegen, dass ein Anbieter wie SAP Analytics-Tools nicht nur im Business-Umfeld anbietet, sondern auch in einer Disziplin, deren Grundprinzip es schon immer war, Rekorde zu brechen: dem Sport. 2013 ging SAP eine Kooperation mit dem Tennis-Weltverband der Frauen ein und bietet die Früchte der Zusammenarbeit nun für die Sportberichterstattung an.

Ein Jahr hatte es nach Beginn der Partnerschaft gedauert, bis SAP eine ausreichende Menge an Daten für sein neues Tool gesammelt hatte. Das heißt “SAP Tennis Analytics for Coaches” und bietet Tennistrainern eine Analyse-App für Tablets, mit der sie die Performance ihrer Spielerinnen in Echtzeit verfolgen können. Dazu nutzt das System zehn Kameras auf dem Spielfeld sowie die Schiedsrichterwertungen, um beispielsweise die Platzierung des Balls beim Aufschlag auf dem Tablet darzustellen und so Muster zu erkennen.

Die Analyse-App "SAP Tennis Analytics for Coaches” bietet Tennistrainern eine gute Übersicht:

SAP Tennis Analytics for Coaches zeigt eine Reihe von Spieldaten in Echtzeit an. (Quelle: Red Dot)

SAP Analytics für die Berichterstattung beim Tennis

Nachdem das Tool rund zwei Jahre für Trainer zur Verfügung stand, hat SAP es jetzt für die Sportberichterstattung aufbereitet und bietet es plattformunabhängig in Form des Portals “SAP Tennis Analytics for Media” an. Die Anwendung wird zur WTA-Tour 2018 für alle akkreditierten Journalisten zur Verfügung stehen und soll die Berichterstattung dank zahlreicher Echtzeitinformationen sowie historischer Fakten bereichern.

Dem einen oder anderen dürfte das Konzept bekannt vorkommen, denn SAP ging 2014 mit dem DFB eine ähnliche Kooperation zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien ein. Das entsprechende Tool nutzte SAP HANA, half dem Team bei der Auswertung von Spieldaten und unterstützte die Mannschaft bei der Optimierung ihrer Taktik. Offenbar so erfolgreich, dass die Kooperation im August dieses Jahres um weitere drei Jahre verlängert worden ist.

Als Grundlage dienen auch bei SAP Tennis Analytics for Media zwei prominente Tools aus dem Portfolio von SAP: Leonardo Machine Learning und Predictive Analytics. Diese greifen auf eine Vielzahl von Statistiken aus vergangenen Matches der letzten 20 Jahre zu und erstellen mit Daten aus dem aktuellen Spiel Vergleiche der Kontrahentinnen. „Daten spielen auch in der Tenniswelt eine immer wichtigere Rolle - insbesondere für die Fachjournalisten, die während der gesamten Saison berichten“, fasst WTA-Präsidentin Micky Lawler den Mehrwert des Tools zusammen.

SAP als Sponsor des Tennis-Weltverbandes der Frauen (WTA)

 

 

Entwickelt wurde das Tool übrigens in Zusammenarbeit mit der 18-fachen Grand Slam-Gewinnerin Chris Evert, die heute selbst als Tennis-Kommentatorin tätig ist und sich von dem Tool spannendere Berichterstattungen erhofft, die den Journalisten aufbereitete Daten an die Hand geben. SAP arbeitet übrigens auch mit Ligen anderer Sportarten zusammen, darunter die amerikanische Basketballliga NBA oder die Eishockeyliga NHL. Auch hier werden SAP Tools für Statistiken verwendet, um die Spielstrategie zu verbessern und Fans interessante Informationen ihrer Mannschaften zur Verfügung zu stellen.

 

Quelle Titelbild: mikdam/iStock