Titelbild-Allianz-SAP-Microsoft-Handschlag-Vereinbarung-Business-Vertrag-pixabay-3167295-rawpixel

30.10.2019 – Lesezeit: 2 Minuten

Geschäftsführung / Impulse

SAP und Microsoft verstärken Kooperation

SAP und Microsoft bauen ihre seit Jahrzehnten bestehende Partnerschaft weiter aus. Künftig soll mit dem Projekt „Embrace“ auf Microsoft Azure die Migration von SAP erleichtert werden.

Das von SAP im Mai 2019 angekündigte Projekt „Embrace“ ist eine Einladung an Microsoft Azure, Amazon Web Services (AWS) und Google Cloud sowie weitere strategische Partner, um SAP S/4HANA besser in die Cloud zu bringen. Microsoft war der erste große Cloud-Provider, der diese Einladung angenommen hat. Der US-Softwareriese hat mit SAP schon ein Jahr vor dem offiziellen Projektstart zusammengearbeitet.

Einfacher in die Cloud

Nun nennt Microsoft weitere Details: Die Amerikaner werden neben Azure auch Komponenten der SAP Cloud Platform vertreiben, um Kunden den Umstieg von SAP ERP auf SAP S/4HANA in der Public Cloud zu erleichtern. Dazu gehören zukünftige Rollouts sowie auch die Migration bisheriger Kunden von SAP HANA Enterprise Cloud, um die Hyperscaler-Infrastruktur zu nutzen. Gleichzeitig unterstützt SAP mit seinem Angebot auch weiter jene Kunden, die aufgrund ihrer Geschäftsanforderungen Alternativen wünschen und bietet entsprechende Auswahlmöglichkeiten.

Starker Partner

„Durch unsere Partnerschaft reduzieren wir Komplexität und Kosten für unsere Kunden, wenn sie SAP ERP und SAP S/4HANA in die Cloud verlagern“, sagt Oliver Gürtler, der bei Microsoft Deutschland für den Geschäftsbereich Cloud und Enterprise verantwortlich ist. „Wir bringen die Stärken von SAP und Microsoft zusammen und bieten so unseren Kunden die Sicherheit, mit zwei Branchenführern zusammenzuarbeiten. So können sie sicher und effizient ihre Transformation zu intelligenten Unternehmen der Zukunft angehen.“

Gemeinsame Roadmaps

Das Projekt „Embrace“ auf Microsoft Azure bedeutet für die Kunden, dass der Wechsel von den On-Premise-Versionen von SAP ERP zum cloudbasierten SAP S/4HANA über spezielle Bundles für einzelne Branchen einfacher wird. Weiterhin gibt es ein gemeinsames Supportmodell für Azure und die SAP Cloud Platform, um die Migration zu erleichtern. Gemeinsam entwickeln SAP, Microsoft und Partner Roadmaps mit Lösungen und Referenzarchitekturen.

Die All for One Group, führende IT- und Consulting-Gruppe aus der DACH-Region und einer der wichtigsten deutschsprachigen Partner von SAP und Microsoft, begrüßt die gestärkte Kooperation ausdrücklich. „Diese Partnerschaft wird unseren gemeinsamen Kunden die Migration und den Betrieb ihrer wichtigsten Software-Lösungen in der Cloud weiter erleichtern“, so die Experten. „Damit werden wir sozusagen noch aktiver am Projekt ‚Embrace‘ mitwirken.“

Wie Sie auch CAD-Daten in der Cloud sichern, erfahren Sie in diesem Artikel.

Quelle: Titelbild pixabay, rawpixel