Titelbild-Allianz-SAP-Microsoft-Handschlag-Vereinbarung-Business-Vertrag-pixabay-3167295-rawpixel

01.04.2019 – Lesezeit: 2 Minuten

Marketing, Vertrieb und Service / Technologie

SAP und Microsoft schmieden IoT-Allianz

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat SAP neue Funktionen für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) in SAP Leonardo vorgestellt. Gleichzeitig bauen Microsoft und SAP ihre Kooperation aus, und Leonardo IoT wird in Azure IoT integriert.

Bereits seit 2014 bietet SAP Lösungen für das Internet der Dinge, künftig wird das Portfolio noch weiter ausgebaut. Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona im Februar 2019 hat SAP angekündigt, dass die Innovationsplattform SAP Leonardo, die auf SAP HANA aufbaut, neue IoT-Funktionen erhalten wird. Im Blickpunkt wird die Integration von IoT und entsprechenden Geschäftsprozessen stehen. Kunden können IoT mit ihren Line-of-Business-Lösungen verknüpfen.

„Mit dem Launch von Leonardo IoT stärkt SAP seine Verpflichtung zu IoT und besonders zu Industrial IoT“, so Elvira Wallis, Senior Vice President and Global Head of IoT bei SAP. Geschäftsprozesse sollen so mit datengetriebener Intelligenz und operativen Einblicken aus Maschinen, Produkten, der Lieferkette, Kunden und Partnern aufgewertet werden.

SAP und Microsoft bauen Zusammenarbeit aus

Microsoft und SAP haben angekündigt, dass Microsoft Azure die bevorzugte Plattform für Leonardo IoT werden wird und in den Azure IoT Hub sowie Azure IoT Edge integriert wird. Damit erhalten Unternehmen künftig die Möglichkeit, den Azure IoT Hub als Konnektivitäts- und Gerätemanagementschicht für Telemetriedaten in Leonardo IoT zu nutzen. Mit den Edge-Funktionen von Leonardo IoT und Azure können Kunden ihre Daten lokal vorhalten, was die Abhängigkeit von Latenz, Bandbreite und Internetverbindung reduziert.

Sam George, Director Azure Internet of Things bei Microsoft, betont: „Unsere Kunden erhalten die Möglichkeit, Geschäftsdaten intelligent zu kombinieren, um Funktionen und Services für Industrial IoT in SAP Geschäftsanwendungen bereitzustellen.“

Kompetenter Partner für SAP Leonardo und Microsoft Azure

Das IT-Beratungshaus All for One Steeb in Filderstadt bei Stuttgart ist einer der wichtigsten deutschsprachigen Partner für SAP und Microsoft und pflegt mit beiden Software-Häusern eine langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Im Bereich Internet of Things hat All for One Steeb bereits umfassende Erfahrungen in zahlreichen Projekten gesammelt. Mit den neuen Lösungen von SAP und Microsoft wird es für mittelständische Unternehmen noch einfacher, mit dem richtigen Partner an der Seite IoT-Projekte umzusetzen, die konkrete Mehrwerte bringen.

All for One Steeb ist als SAP-Haus großgeworden und kennt die branchenspezifischen Geschäftsprozesse im Mittelstand in- und auswendig. Zudem ist mit der avantum consult AG ein Big-Data- und Analytics-Spezialist in der All-for-One-Steeb-Gruppe vertreten. Das gesamte Netzwerk erstreckt sich über IT- und OT-Partner (Operations Technology), um eine sichere Anbindung von Maschinen und Geräten zu ermöglichen.

Wie Flughäfen in Zukunft mithilfe von IoT den Verlust von Gepäckstücken verhindern wollen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Quelle: Titelbild pixabay, rawpixel