Titelbild-Microsoft-Campus-Modern-Workplace-Drop-Off-Area-c-Microsoft

20.11.2019 – Lesezeit: 3 Minuten

Marketing, Vertrieb und Service / Impulse

Mehr Co-Working und höhere Produktivität

Angenehmeres Co-Working und eine höhere Produktivität: Durch Neuerungen sollen diese Ziele von Microsoft für die mobile Office-App und Microsoft 365 erreicht werden. So werden die mobilen Apps Word, Excel und PowerPoint künftig in einer Anwendung gebündelt, und so bekommt Microsoft 365 neue Funktionen durch Künstliche Intelligenz (KI).

Auf dem Weg zur Arbeit schnell am Smartphone eine Excel-Tabelle bearbeiten und Unterschriften unter Dokumente setzten. Bis dato eine komplizierte und unangenehme Angelegenheit, die sich jetzt aber ändern soll. Auf der alljährlichen Microsoft-Entwicklerkonferenz Ignite in Orlando (Florida) hat das Technologie-Unternehmen seine Neuheiten und Pläne für die Zukunft vorgestellt. Dieses Jahr steht besonders die Anwendung Microsoft 365 und die mobile Office-App im Fokus.

Mobile Office-App

Android-Nutzer können sich freuen: Die mobilen Anwendungen von Microsoft wurden überarbeitet und optimiert. Der Software-Gigant möchte die Funktionen von Office am Computer auch für die mobile Anwendung garantieren, diese sollen aber an alle Bedürfnisse des Mobiltelefons angepasst und dadurch optimiert sein.

So sind nun die Funktionen Excel, PowerPoint und Word in einer App gebündelt und müssen nicht mehr einzeln geöffnet werden. Dadurch stehen dem Nutzer alle Dokumente, egal ob Tabellen, Texte oder Präsentationen, an einem Ort zur Verfügung. Außerdem muss der Nutzer nicht mehr zwischen den Anwendungen hin und her wechseln. Ein anderer Vorteil an der Zusammenführung ist der Speicherplatz, der eingespart wird. Im Verhältnis zu drei einzelnen Apps ist der Speicherbedarf geringer.

Handykamera verstärkt den Workflow

Auch innerhalb der einzelnen Anwendungen gibt es Neuerungen. Zum Beispiel wird die Handykamera mehr in den Workflow eingebunden. So können nun abfotografierte Dokumente in PDF umgewandelt oder als ein Word-Dokument erstellt werden. Genauso können Fotos von Tabellen automatisch in eine Excel übertragen werden.

Eine weitere Neuerung: User können PDFs nun ganz einfach mit dem Finger am Handy unterschrieben. Die erstellten Dokumente werden dann nach Wunsch mit dem Computer oder anderen nahgelegenen Geräten geteilt.

Mehr KI-Power

Die Redmonder haben Microsoft 365 zusätzlich mit neuen KI-Anwendungen verstärkt. Können Sie sich noch an die kleine Büroklammer von Word erinnern? Solch ein persönlichen digitalen Tutor gibt es nun wieder – nur besser. Project Cortex bietet nicht nur für Neueinsteiger alles Wissenswerte über Microsoft 365, sondern zeigt auch Verbindungen zwischen Projekten an, wenn zum Beispiel ein Dokumentenname in einer anderen Anwendung fällt. Somit behalten Nutzer immer den Überblick. Auch die Sprachsteuerung Cortana kommt mit neuen Funktionen. Diese kann jetzt E-Mails oder Termine laut vorlesen.

Geräuschkulisse dank Stream unterdrücken

Weitere Optimierungen finden sich beim Videodienst Microsoft Stream. Dort werden durch neue Algorithmen und Machine Learning störende Hintergrundgeräusche besser unterdrückt. Die Zusammenarbeit soll auch durch MS Teams verbessert werden: Hier können User nun Mails direkt über den Chat verschieben. Außerdem lassen sich jetzt To-do-Listen von Feature Meetings in den Team-Messenger integrieren.

Neben Neuerungen sprach Microsoft auch über Anpassungsziele. Im Januar 2020 möchte das US-Unternehmen eine neue Version seines Edge Browsers sowie der hauseigenen Suchmaschine Bing veröffentlichen. Dass es an diesen beiden Produkten Änderungen geben soll, ist schon länger bekannt, das genaue Startdatum aber erst seit der Ignite. Der Browser soll künftig statt auf der eigenen EdgeHTML-Technologie auf Basis von Googles Web Engine Chromium laufen. Außerdem soll dieser nun doch nicht nur für Windows 10 bereitstehen, sondern auch für ältere Betriebssysteme.

Workshops rund um Microsoft-Anwendungen

Das klingt alles super und Sie wollen die neuen Funktionen gleich testen, wissen aber nicht wie? Kein Problem. Die All for One Group, führende IT- und Consulting-Gruppe aus der DACH-Region und einer der wichtigsten deutschsprachigen Partner von Microsoft, bietet Beratung und Implementation von Office 365 an.

Infos und Anmeldung zum MS Office 365 Workshop

Neben Microsoft 365 und der mobilen Office-App hat das amerikanische Unternehmen noch mehr zu bieten. Mehr über die Cloud-Lösung Azure und die Kooperation mit SAP, erfahren Sie in diesem Artikel.

Quelle: Titelbild Microsoft Campus, Microsoft