Titelbild-Tablet-Werkstatt-Tools-Werkzeuge-iStock-531794616-fstop123

29.11.2017 – Lesezeit: 4 Minuten

Impulse

KMUs: So wird die Digitalisierung gefördert

Im deutschen Mittelstand gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Unternehmen, was die gelebte Digitalisierung angeht. Manchen Unternehmen fehlt schlichtweg das Geld. Hier setzen zahlreiche Initiativen an: Sie wollen kleinen und mittleren Unternehmen bei der digitalen Strategie weiterhelfen.

[readmore]

Die digitale Transformation ist Fluch und Segen zugleich: Ein Segen für all die Unternehmen, die über genug Ressourcen und Know-how verfügen, um sich eine passende Strategie zurechtzulegen. Ein Fluch kann sie für den Rest werden, der in Sachen Digitalisierung nicht mithalten kann oder noch keinen Sinn darin sieht – und von der Konkurrenz überholt wird.

Digitalisierung im Mittelstand: Es hapert noch

Am meisten digitalisiert sind IT- und Telekommunikationsunternehmen, am wenigsten das Gesundheitswesen, gefolgt von Verkehr und Logistik. Dem Mittelstand muss den Nutzen digitaler Technologien noch besser erklärt werden (Quelle: alvarez/ iStock).

Gerade im deutschen Mittelstand ist die Zahl der Unternehmen, die eher zur zweiten Kategorie zählen, nach wie vor nicht unerheblich. Das liegt zum einen an fehlenden Investitionen, die so manche KMU für Digitalisierungszwecke dringend tätigen müssten, zum anderen aber auch am mangelnden Verständnis für den daraus entstehenden Nutzen.

„Wir müssen gerade dem Mittelstand den Nutzen digitaler Technologien noch besser erklären und Mut zum Aufbruch machen“, sagt deswegen beispielsweise auch Sabine Bendiek, Geschäftsführerin Microsoft Deutschland, wie die Computerwoche berichtet.

Um diesen Missstand zu beheben, haben sich einige Tech-Unternehmen sowie Organisationen nun auf die Fahne geschrieben, digitale Aufklärungsarbeit zu leisten und Mittelständlern mithilfe eigens hierfür gegründeter Initiativen den Einstieg in die Digitalisierung zu erleichtern. Welche das sind, fassen wir kompakt zusammen:

1. Facebook: Brancheninitiative „Digital Durchstarten“

Schon im vergangenen Jahr hat sich Facebook in Zusammenarbeit mit Branchen-Verbänden, Handelskammern und weiteren Partnern das Ziel gesetzt, KMU bei der Umsetzung einer erfolgreichen Digitalisierungsstrategie zu unterstützen. Entstanden ist aus diesem Vorhaben die Initiative „Digital Durchstarten“.

Die Initiative bietet Unternehmen kostenlosen Wissenstransfer in Form von Online-Kursen, Video-Tutorials, Präsentationen oder Success Stories sowie Brancheninformationen und Veranstaltungsreihen. So sollen kleine und mittlere Unternehmen kostenlos Informationen erhalten, wie Sie die eigene Digitalisierungsstrategie am besten angehen und gewinnbringend umsetzen.

2. Google: Zukunftswerkstatt

Googles Zauberwerkstatt für Digitalisierung Google engagiert sich, um Unternehmen den Weg in die Digitalisierung zu erleichtern mit seiner Zukunftswerkstatt (Quelle: fstop123/iStock).

Auch Google engagiert sich für die Verbreitung von digitalem Know-how, um Unternehmen den Weg in die Digitalisierung zu erleichtern. Im Juli 2017 hat der Konzern in München mit seiner Zukunftswerkstatt das erste dauerhafte Schulungszentrum eröffnet.

Neben einem breiten Angebot für Schüler und Studenten richtet sich das Zentrum gezielt an Arbeitgeber wie Arbeitnehmer, die sich in Sachen Digitalisierung weiterbilden können. Themen wie Online-Marketing, Analytics sowie digitale Kommunikationswege oder Design Thinking stehen im Fokus der Initiative und werden in verschiedenen Workshops oder Seminaren vermittelt.

So möchte der Internet-Gigant auch KMU eine Möglichkeit bieten, sich vor Ort oder über Online-Angebote zu den relevanten Themen der Digitalen Transformation fit zu machen. Unterstützt wird Google dabei auch durch die Industrie- und Handelskammer IHK, die das Förderprogramm auch in eigene Initiativen integriert.

3. BMWi: Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum eStandards

An bisher drei Standorten – Köln, Hagen und Leipzig – hat im August 2017 auch das Mittelstand 4.0 - Kompetenzzentrum eStandards die Arbeit aufgenommen. Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) eingerichtete Zentrum soll ebenfalls kleine und mittlere Unternehmen dabei unterstützen, die Digitalisierung voranzutreiben und Mitarbeiter entsprechend zu schulen.

Helfen will das Kompetenzzentrum den KMU, indem es die Vorteile des Einsatzes von sogenannten eBusiness-Standards, die automatisierte Prozesse und Datenaustausch ermöglichen, aufzeigt. So werden den Unternehmen Wege in Richtung Digitalisierung demonstriert. Hierfür bieten die einzelnen Zentren kostenlose Informationsangebote oder Schulungen, Möglichkeiten zur Vernetzung sowie Anschauungsmöglichkeiten der aufgezeigten Lösungen in offenen Werkstätten.

4. Digitalbonus Bayern

Neben Zahlreichen Konzernen bringen sich auch einige Bundesländer in Sachen Digitalisierung ein. Als Paradebeispiel dient der Freistaat Bayern, der mit dem Digitalbonus Bayern ein Projekt ins Leben gerufen hat, das sich vor allem auf kleine und mittlere Unternehmen konzentriert. So können Unternehmen einen Förderzuschuss von bis zu 10.000 Euro von staatlicher Stelle erhalten.

Ziel der Initiative ist es, die Unternehmen bei kostenintensiven Umrüstungsprojekten zu unterstützen – sodass sich auch diese für die neuen Herausforderungen der zunehmen digitalen Welt rüsten können. Der Digitalbonus soll dabei vor allem für Hard- und Software-Modernisierungen sowie zur Verbesserung der IT-Sicherheit eingesetzt werden.

Mittelstand wird digital

Der deutsche Mittelstand hat offenbar die Zeichen der Zeit erkannt und kommt mit der Digitalisierung voran. Nun können auch KMU einfachere und kostenfreie Möglichkeiten nutzen, um sich fit in Sachen Digitalisierung zu machen. (Quelle: svetikd/iStock).

Auch wenn der aktuelle Stand in Sachen Digitalisierung im Mittelstand noch verbesserungswürdig ist, befinden sich viele Unternehmen hier bereits auf dem richtigen Weg: Mehr als die Hälfte der innerhalb einer Studie von Deloitte befragten Unternehmen gaben an, die Bedeutung der Digitalisierung als hoch einzuschätzen.

Mit den vorgestellten und weiteren Initiativen haben auch KMU nun einfachere und kostenfreie Möglichkeiten, mehr über die neuen Chancen der Digitalisierung zu erfahren und diese in eine konkrete Strategie für das eigene Unternehmen umzusetzen.

 

Quelle Titelbild: julief514/iStock