Titelbild-Einführung-Logistikzentrum-Lager-Logistik-Produktion-pixabay-2184358-stafichukanatoly

05.08.2019 – Lesezeit: 2 Minuten

Prozesse / Produktion und Logistik

IT-Security: So bleiben Logistiker sicher und compliant

Im Internet lauern große Risiken für die Logistikbranche. Hacker wollen Unternehmen erpressen und vertrauliche Informationen ausspionieren. Dieser Artikel zeigen Ihnen, wie Sie diese Gefahren abwehren und ein effektives Sicherheitskonzept umsetzen.

Intelligente Steuerungs- und Flottenmanagementsoftware hilft Logistikern dabei, Zeit und Geld zu sparen. Allerdings lauern im Internet auch Gefahren: Laut der Unternehmensberatung Oliver Wyman könnte 2020 in Deutschland durch Datenklau ein Schaden von 450 Millionen Euro in der Logistikbranche durch Attacken aus dem Web entstehen. Die Logistik bietet eine große Angriffsfläche, da in der der Transportkette etliche Stakeholder beteiligt sind.

Bereits heute manipulieren hochspezialisierte Hacker Transportketten gezielt für ihre Zwecke – etwa im Zusammenspiel mit Schmugglern. Hacker dringen in Hafen- und Zollsysteme ein, um in Erfahrung zu bringen, ob ein Container mit illegaler Ware vom Zoll als verdächtig oder unverdächtig eingestuft wurde.

Was tun?

Wie sollten Entscheider also vorgehen, wenn Sie für Sicherheit und Compliance in ihrem Unternehmen sorgen wollen? Grundsätzlich ist ein schrittweises Vorgehen anzuraten. Führen Sie zunächst eine umfassende Bestandsanalyse ihrer Sicherheitssituation mit einem Security-Assessment durch. Die Experten von All for One Cybersecurity and Compliance, der führenden IT- und Consulting-Gruppe, führen dieses unter anderem in mittelständischen Unternehmen durch und identifizieren Sicherheitslücken. „In unserem Security-Assessment gehen wir auf die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen ein und geben konkrete Handlungsempfehlungen, wie Unternehmen Ihre Gesamtsituation verbessern können“, erklärt ein Experte.

Anmeldung zum IT Security Training

Wenden Sie sich an Behörden

Sicherheit ist eine Frage der Mentalität. Falsche Scham ist unangebracht und Sie sollten nicht zögern, sich bei Sicherheitsvorfällen an Behörden wie Polizei, Verfassungsschutz und Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zu wenden. Wertvolle Informationen bieten Ihnen die Experten von All for One Cybersecurity and Compliance in aktuellen Websessions. Dort erfahren Sie, wie Sie Ihre Security-Anforderungen „digital pragmatisch“ schnell und kosteneffizient mit Standardtechnologien und Best Practice lösen.

Identity- und Access Management

Ein entscheidender Bestandteil jeder Security-Strategie ist ein effektives Zugangsmanagement. Es muss sichergestellt werden, dass nur Berechtigte auf kritische Unternehmensinformationen zugreifen können. Im Zeitalter des Internet of Things (IoT) gilt dies auch für Geräte. Die All for One Group bietet für Identity- und Access Management eine umfassende Lösung an.

„In enger Zusammenarbeit mit den Unternehmen entwickeln und begleiten wir ein ganzheitliches, den Unternehmens- und Compliance-Anforderungen entsprechendes Benutzer- und Berechtigungs-Management für sämtliche Zugriffsrechte und Identitäten. Dabei setzen wir auf aktuelle Methoden und Technologien zum automatisierten Schutz von Identitäten“, so der Cybersecurity-Experte erneut.

Das sind nur Auszüge aus dem kompletten Portfolio. Entscheidend ist, dass Sie auf einen kompetenten und zuverlässigen Partner setzen, der eine umfassende Verteidigung in der Tiefe bietet.

Anmeldung zum kostenlosen IoT WorkshopWelche vier Säulen laut Microsoft Ihre IT-Sicherheits-Strategie tragen sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Quelle: Titelbild pixabay, stafichukanatoly