Titelbild-Bewerbung-Bewerber-Tastatur-Jetzt-bewerben-3685413-pixabay-athree23

08.11.2019 – Lesezeit: 2 Minuten

Human Resources / Impulse

Agile Sourcing: Das steckt hinter dem Recruiting-Trend

Agile Sourcing heißt das neue Schlagwort, das die Personalabteilungen auch im Mittelstand elektrisiert. Im Zeitalter der Digitalisierung sollen Teams die Auswahl neuer Mitarbeiter gemeinsam gestalten. Und so gelingt das in der Praxis.

In digitalen Unternehmen steht die Personalabteilung vor neuen Aufgaben. Agile Sourcing, auch als Agile Recruiting bezeichnet, soll eine neue Waffe im weltweiten War for Talents sein. Hier lesen Sie, was hinter dem „Krieg“ steckt. Die Grundmethodik kommt aus der Software-Entwicklung und ist auf die Human Resources (HR) angepasst worden.

Was ist Agile Sourcing?

Wichtig: Beim Agile Sourcing warten Unternehmen nicht darauf, dass sich der Traumkandidat bei ihnen meldet. Stattdessen gehen sie aktiv auf die Fachkräfte durch verschiedene Methodiken zu. Software Tools und Social-Media-Plattformen wie Xing und LinkedIn können dabei helfen, Personen zu identifizieren, die dem Unternehmen wirklich weiterhelfen.

Interessant sind hierbei natürlich auch Talente, die sich noch mitten in der Ausbildung befinden. Wettbewerbe für Schüler und Studenten unterstützen, das Image des Unternehmens in der Zielgruppe aufzubessern, um dann zum gegebenen Zeitpunkt erneut in Kontakt zu treten. Daher sollten sie immer Praktika anbieten und Bachelor- oder Master-Arbeiten begleiten. Schwieriger wird es bei begehrten Fachkräften mit Security- oder Rechenzentrumskompetenzen. Hier ist der Markt praktisch leergefegt. Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, müssen Personaler innovativ werden.

Maßgeschneiderter Ressourcenmix

Agile Sourcing kann hier helfen: Es besteht aus einem maßgeschneiderten Mix aus Fachkräften, Lösungspartnern, Technologie und Weiterbildung – flexibel und agil auf die jeweilige Situation zugeschnitten. Agile Sourcing geht über traditionelle Human Resources hinaus. Nicht nur externe Kräfte, sondern auch die bestehenden Angestellten sollen dafür gewonnen werden, sich mit dem Unternehmen zu identifizieren und höhere Leistungen zu bringen.

Auch Mitarbeiter der Personalabteilung müssen in die neue Rolle hineinwachsen

Das bedeutet für die Mitarbeiter der Personalabteilung, dass sie in neue Rollen hineinwachsen und andere Aufgaben übernehmen müssen. Sie müssen sich stärker mit den Fachabteilungen vernetzen und mit guten Employer-Branding-Konzepten Anreize zur Teamarbeit schaffen. Die Personalabteilung sollte dabei immer mit den Fachabteilungen in Verbindung stehen, sich informieren, was die Mitarbeiter bewegt und sie für die entscheidenden Gespräche mit an Bord nehmen.

Weg mit dem alten Trott

Es heißt Abschied nehmen von ausgearbeiteten Personalplänen und traditionellen Stellenanzeigen. Bei Agile Sourcing geht es um ausgefeilte Analysetechniken und Trends, die Talente bewegen. Dies kann helfen, Personal aufzuspüren, das zur Firma und in den Kostenrahmen passt. Eine solche agile Methode kann die Effizienz der Personalarbeit deutlich steigern und die Zeit bis Neubesetzung einer Stelle erheblich reduzieren.

Wie Sie im Mittelstand die Generation Z gezielt adressieren und für Ihr Unternehmen begeistern, erfahren Sie in diesem Artikel.

Quelle: Titelbild pixabay, athree23 / Frau pixabay, nastya_gepp